Bundesverband Deutscher West-Ost-Gesellschaften e.V. (BDWO)

 

Der Bundesverband Deutscher West-Ost-Gesellschaften e.V. (BDWO) wurde im Oktober 1996 gegründet und hat seinen Sitz in Berlin. Er ist ein Zusammenschluß von mehr als 70 Vereinigungen und Einzelpersonen, die sich für die Vertiefung der Beziehungen zu den Menschen in den Nachfolgestaaten der ehemaligen Sowjetunion einsetzen, z.B. durch

  • Bürgerbegegnungen zwischen West und Ost und Partnerschaften aller Art
  • Initiativen auf dem Gebiet der humanitären Hilfe
  • Studien- und Erholungsaufenthalte
  • die Erweiterung des Schüler- und Studentenaustausches
  • Weiterbildungsmaßnahmen und die Betreuung von Praktikanten
  • das Angebot von Deutsch- und Russischkursen
  • die Durchführung kultureller Veranstaltungen
  • Vorträgen, Fachtagungen und Symposien zu politischen, sozialen und wirtschaftlichen Themen
  • die Verbreitung von Informationen, die ein differenziertes Bild des jeweiligen Partnerlandes zeichnen.

Die Berichte über die Tätigkeit des BDWO und seiner Mitgliedsorganisationen werden in der Zeitschrift WOSTOK veröffentlicht.

Als Dachverband sieht der BDWO seine speziellen Aufgaben in

  • der Vernetzung der Aktivitäten seiner Mitglieder und Kooperationspartner
  • der Koordination von überregionalen Veranstaltungen und Projekten
  • der Vertretung von Mitgliederinteressen gegenüber Politik und Öffentlichkeit.

Für die intensive Auseinandersetzung mit allgemein interessierenden Themen hat der BDWO folgende Arbeitskreise eingerichtet: Kultur, Jugend unterwegs für Europa, West-Östlicher Fachaustausch, Visaangelegenheiten sowie Recht und Wirtschaft. Alle Interessenten sind willkommen, sich aktiv in die Arbeitskreise einzubringen.

Der BDWO ist vom Finanzamt für Körperschaften in Berlin als gemeinnützig anerkannt.


Geschäftsstelle:

Friedrichstraße 176-179, Zi. 618, 10117 Berlin

Tel.: (030) 20 45 51 20
Fax: (030) 20 455 121


Internet-Adresse:www.bdwo.de